home

Hans Schäffler

 

Wohnort:  
Beruf:  
Astronomischer Schwerpunkt: Astrofotografie

 

Equipment:

Bilder werden geladen ...
Bilder werden geladen ...
ASA 300-1080 Astrograph (2) ASA 300-1080 Astrograph auf DDM85 ASA 300-1080 Astrograph eingehüllt in Verpackungsmaterial ASA 300-1080 Astrograph ASA DDM85 Montierung (2) ASA DDM85 Montierung (3) ASA DDM85 Montierung ASA DDM85 mit aufgesetzten Rohrschellen Celestron 280-2800 Schmidt-Cassegrain (C11) auf Losmandy G11

Wie kam ich zur Astronomie?

1988 lag ich in den Sommerferien in der Wiese bei meinen Eltern und sah (bewusst) in den Sternenhimmel. Ein paar Tage davor kaufte ich mir von meinen Taschengeld eine Yps-Zeitschrift, da ein kleines Fernrohr zum Basteln drinnen war. Das Ganze bestand aus Plastik, sogar die Linsen. Als ich an dem besagten Sommerferientag in der Wiese lag und mit diesen „Fernrohr“ zum Himmel schaute, fragte ich mich, wenn ich ein größeres „Fernrohr“ hätte, könnte ich mir doch die Sterne ganz nah anschauen.

Am nächsten Tag fragte ich meinen Dad das ich mir zu Weihnachten ein „richtiges Fernrohr“ wünsche, aber er lehnte ab und sagte mir: „Das ein richtiges Fernrohr einen Haufen Geld kostet und das es gar nicht in Frage kommt“. War zwar im ersten Moment enttäuscht, aber ich dachte nicht mehr daran. Zum Nikolaus bekam ich das Himmelsjahr 1988 (das ich bis heute noch habe) und weiter sammle. Die Wochen vergehen …

Doch eines Tages war dann Weihnachten und siehe da „unter dem Weihnachtsbaum“ stand plötzlich ein kleines Newton-Teleskop 114/900.

Seit diesen Tag  lies mich die Astronomie nicht mehr los und das Ganze steigerte sich von mal zu mal, bis ich dann 1996 (Einschlag auf Jupiter, Shoemaker-Levy 9) mir mit meinem Dad das Celestron CG-11 mit C11-Tubus zusammen kaufte.